ADB:Küng, Erhart

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Küng, Erhart“ von Karl Ernst Hermann Krause in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 17 (1883), S. 378, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:K%C3%BCng,_Erhart&oldid=- (Version vom 26. Juni 2019, 20:40 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Kunhardt, Heinrich
Band 17 (1883), S. 378 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Erhart Küng in der Wikipedia
GND-Nummer 118961942
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|17|378|378|Küng, Erhart|Karl Ernst Hermann Krause|ADB:Küng, Erhart}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118961942}}    

Küng: Erhart K., aus Westfalen gebürtig, aber in Bern beim Bau des Münsters seit 1469 zuerst als Bildhauer, dann als Baumeister thätig. Sein niederdeutscher Name wird König sein, Küng aber die schweizerische Aussprache. Er schuf das kunstvolle Hauptportal der Façade mit dem bewunderten Figuren-Reichthum in Hochrelief, das er 1495 vollendete. Die Kenner rühmen seinen fein durchgebildeten Realismus, den er wol von der schwäbischen Schule gelernt habe.

Die Nachweise bei Mithoff, Mittelalterliche Künstler und Werkmeister u. s. w. 97.