ADB:Konrad II. (Herzog von Kärnten)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Konrad II. (Herzog von Kärnten)“ von Franz von Krones in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 16 (1882), S. 583, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Konrad_II._(Herzog_von_K%C3%A4rnten)&oldid=- (Version vom 18. August 2019, 04:57 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 16 (1882), S. 583 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Konrad II. (Kärnten) in der Wikipedia
GND-Nummer 137058624
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|16|583|583|Konrad II. (Herzog von Kärnten)|Franz von Krones|ADB:Konrad II. (Herzog von Kärnten)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=137058624}}    

Konrad II., der „Jüngere“, Vetter Konrads des „Aelteren“, mit welchem er 1019 bei Ulm die Fehde gegen Adalbero von Eppenstein, den Kärntnerherzog 1012–35 ausfechten half und 1025 die Wahl jenes Vetters als ersten Königs vom Hause der Franken oder Salier erlebte. Als König Konrad II. seinen Todfeind Adalbero 1035, ohne eigentlichen Urtheilsspruch des Herzogthums Kärnten entsetzte, verlieh er letzteres seinem Vetter, der auch 1027 gegen ihn in Waffen gestanden. 1036–37 gab K. dem Könige das Geleite nach Italien, nach Verona und Pavia. Ihm und dem Patriarchen von Aquileja wurden die lombardischen Geiseln, darunter Erzbischof Heribert von Mailand übergeben, welcher jedoch schon bei Piacenza seinen Hütern entkam. K. starb am 20. Juli 1039.