ADB:Lauterbach, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Lauterbach, Johann“ von Robert Eitner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 18 (1883), S. 75, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Lauterbach,_Johann&oldid=- (Version vom 21. Juli 2019, 09:12 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 18 (1883), S. 75 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Lauterbach in der Wikipedia
GND-Nummer 120634082
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|18|75|75|Lauterbach, Johann|Robert Eitner|ADB:Lauterbach, Johann}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=120634082}}    

Lauterbach: Johann L., Rector und gekrönter Poet zu Heilbronn, geb. den 16. Juni 1531 zu Liebau in der Oberlausitz, studirte unter Melanchthon in Wittenberg, wurde Hofmeister beim Grafen Hohenlohe und erhielt 1553 das Rectorat in Heilbronn, woselbst er am 11. Octbr. 1593 starb. Unter seinen Schriften finden sich: „De Carminibus veterum Germanicorum dissertationes II“, 4°. Musikdirector Otto Kade in Schwerin besitzt ein anderes Druckwerk von ihm, betitelt: „Cithara Christiana Psalmodiarum sacrarum libri 7 … Christliche Harpffen geistlicher Psalmen und Lobgesang sieben Bücher“, Leipzig 1587. 8°, enthält geistliche deutsche und lateinische Lieder. Seine weiteren Poesien und Schriften verzeichnet Jöcher II, Sp. 2319 nach einer handschriftlichen Autobiographie (Heilbronner Bibliothek).