ADB:Lechner, Peter

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Lechner, Peter“ von Franz Heinrich Reusch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 18 (1883), S. 107–108, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Lechner,_Peter&oldid=2501057 (Version vom 17. Januar 2019, 05:16 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Lechner, Leonhard
Nächster>>>
Lecküchner, Hans
Band 18 (1883), S. 107–108 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juli 2015, suchen)
GND-Nummer 136560431
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|18|107|108|Lechner, Peter|Franz Heinrich Reusch|ADB:Lechner, Peter}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136560431}}    

Lechner: Peter L., Benedictiner, geb. am 7. März 1805 zu Pfaffenhofen in Baiern, † am 26. Juli 1874 zu Scheyern. L. machte seine theologischen Studien zu München, löste dort 1829 die theologische Preisfrage und wurde darauf zum Doctor der Theologie promovirt. Nachdem er an mehreren Orten in der Seelsorge thätig gewesen, trat er 1839 in das von König Ludwig I. wieder hergestellte Benedictinerstift Scheyern ein und wurde dort 1843 Prior. 1847 ging er mit dem P. Bonifaz Wimmer nach Nordamerika, wo die baierischen Benedictiner das Kloster St. Vincent in Pennsylvanien gründeten. 1851 nach Scheyern zurückgekehrt, blieb er dort Prior und Novizenmeister bis zu seinem Tode. L. gründete 1832 als Domcaplan in Augsburg mit seinem Collegen Anton Schmid die Zeitschrift „Sion“. Später hat er eine große Zahl von ascetischen und erbaulichen Schriften verfaßt, auch ein „Martyrologium des Benedictiner-Ordens“, ein „Leben der Heiligen aus dem Orden der Capuziner“, 3 Bde., 1863–65, und mehrere Biographien von Heiligen. Ein von ihm [108] ausgearbeiteter populärer Bibelcommentar ist erst 1881 mit einer Vorrede des Abtes Wimmer in St. Vincent veröffentlicht worden (Die hl. Schrift des N. T., 1 Bd.; A. T., 1. Band 1881).

Litt. Handweiser, 1874, 240; 1878, 489.