ADB:Martini, Jakob

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Martini, Jakob“ von Paul Tschackert in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 20 (1884), S. 510, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Martini,_Jakob&oldid=2512136 (Version vom 22. Juni 2017, 14:41 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Martini, Johann
Band 20 (1884), S. 510 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Jakob Martini in der Wikipedia
GND-Nummer 100205828
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|20|510|510|Martini, Jakob|Paul Tschackert|ADB:Martini, Jakob}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100205828}}    

Martini: Jakob, evangelischer Theolog und Philosoph, geb. zu Langenstein bei Halberstadt den 16. Oktbr. 1570, studirte zu Helmstädt und Wittenberg, wurde 1597 Rector zu Norden in Ostfriesland, 1602 Professor der Logik und Metaphysik zu Wittenberg, 1623 Professor der Theologie, 1627 Propst an der Schloßkirche und endlich Consistorialassessor daselbst. Er starb 1649 den 30. Mai.

Vgl. Jöcher, Gelehrten-Lexikon III, 229; Forts. desselben von Adelung und Rotermund, Bd. 4, S. 851 ff., wo auch die Titel seiner Schriften zu finden sind.