ADB:Meffrid

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Meffrid“ von Karl Bartsch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 21 (1885), S. 176, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Meffrid&oldid=- (Version vom 23. November 2019, 01:43 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Meffreth
Nächster>>>
Megander, Kaspar
Band 21 (1885), S. 176 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2010, suchen)
GND-Nummer 102839980
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|21|176|176|Meffrid|Karl Bartsch|ADB:Meffrid}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=102839980}}    

Meffrid, Meistersänger des 14. Jahrhunderts, von welchem die Kolmarer Handschrift, und sie allein, sechs Lieder überliefert, alle in derselben Strophenform. Das eine ist ein Loblied auf Maria, das andere ein Gebet, das ebenfalls in einen Anruf zu Maria übergeht; das dritte ist der Verherrlichung der Frauen gewidmet, das vierte handelt von der Vergänglichkeit des Irdischen; das fünfte von denjenigen, die mit einem „Hat Zeit genug“ und „Es kommt noch wohl“ alles auf die Zukunft verschieben, was ihnen zu thun obliegt. Das letzte nennt sich ein „Straflied“ und ist gegen die Stümper gerichtet, die sich, ohne inneren Beruf dazu zu haben, mit Singen und Dichten abgeben. Die noch reine und sorgfältige Form seiner Verse und Reime verhindert, ihn in eine spätere Zeit als das 14. Jahrhundert zu setzen.

Bartsch, Meisterlieder der Kolmarer Handschrift (1862), S. 181 und 550–558.