ADB:Mostert, Daniel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Mostert, Daniel“ von Ernst Martin in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 22 (1885), S. 406, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Mostert,_Daniel&oldid=- (Version vom 15. Juni 2019, 21:06 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Mostaert, Jan
Nächster>>>
Moth, Franz
Band 22 (1885), S. 406 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand April 2010, suchen)
GND-Nummer 138916993
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|22|406|406|Mostert, Daniel|Ernst Martin|ADB:Mostert, Daniel}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138916993}}    

Mostert: Daniel M., holländischer Dichter, der 1646 als gestorben erwähnt wird. Seine Tragödie „Mariamne“ erschien 1640. Sein Gedächtniß wird insbesondere erhalten durch seine Freundschaft mit Hooft und Vondel. Der „fröhliche“ Mostert theilte auch die Abneigung Vondels gegen die strengcalvinistische Partei; als Secretär des Amsterdamer Rathes zur Vorsicht gezwungen, ließ er es gerne zu, daß seine Streitgedichte Vondel zugeschrieben wurden. Er half Vondel bei der Uebersetzung des Sofompaneas Hugos de Groot. Wegen seines Nederduytschen Zentbriefschryver (1635), einer Anweisung zum Briefschreiben, feierte ihn Vondel als holländischen Cicero.

Van der Aa, Woordenboek. – Van Lennep in der Ausgabe der Werke Vondels, passim.