ADB:Muelich von Prag

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Muelich von Prag“ von Karl Bartsch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 22 (1885), S. 490, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Muelich_von_Prag&oldid=- (Version vom 22. April 2019, 06:58 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Mülich
Band 22 (1885), S. 490 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Müelich von Prag in der Wikipedia
GND-Nummer 10284030X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|22|490|490|Muelich von Prag|Karl Bartsch|ADB:Muelich von Prag}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=10284030X}}    

Mülich von Prag, Meistersänger, der wegen der Reinheit seiner Reimkunst wol noch in die erste Hälfte des 14. Jahrhunderts zu setzen ist. Von ihm enthält die Kolmarer Handschrift einen Reien, d. h. ein Lied zum Lobe der Frauen, im Eingang ganz im Stile des alten Minneliedes, anknüpfend an Naturschilderung. Außerdem gewährt dieselbe Handschrift noch vier Gedichte von ihm, sämmtlich geistlichen Inhalts, eines von der Auferstehung Christi, ein anderes „Die Figurirung“, das auch die Heidelberger Handschrift 680 enthält, wird hier durch Irrung Heinrich von Müglin beigelegt. Die Richtigkeit des Namens Mülich wird durch die Heidelberger Handschrift 392 bestätigt, in der der Ton als Hofton steht, in welchem sie ein Liebesgedicht gibt; im Namen des Tones stimmt sie mit der anderen Heidelberger Handschrift überein.

Vgl. Bartsch, Meisterlieder der Kolmarer Handschrift, S. 179.