ADB:Ritz, Jakob Wilhelm

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Ritz, Jakob Wilhelm“ von Jakob Baechtold in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 30 (1890), S. 85, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Ritz,_Jakob_Wilhelm&oldid=- (Version vom 20. Juli 2019, 14:25 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Rist, Johann
Band 30 (1890), S. 85 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 138000158
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|30|85|85|Ritz, Jakob Wilhelm|Jakob Baechtold|ADB:Ritz, Jakob Wilhelm}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138000158}}    

Ritz *): Jakob Wilhelm R., Dramatiker, erscheint urkundlich zwischen 1572 und 1606 als Schulmeister in Luzern. Er ist der Verfasser dreier handschriftlich überlieferter unbedeutender Heiligenspiele: „Apostelspiel“ 1585, „St. Wilhelm“ 1596 (gemeint ist Graf Wilhelm v. Aquitanien, der vom heil. Bernhard bekehrt wurde und 1137 starb) und „St. Leodegar“ 1606.

Vgl. J. Baechtold, Gesch. d. deutschen Literatur in der Schweiz. S. 386 und Anmerkungen S. 106–109.

*) Zu Bd. XXVIII, S. 704.