ADB:Schagen, Gilles van

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Schagen, Gilles van“ von Joseph Eduard Wessely in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 30 (1890), S. 551–552, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Schagen,_Gilles_van&oldid=- (Version vom 14. Oktober 2019, 13:42 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Schaffshausen, Paul
Nächster>>>
Schagen, Gerrit van
Band 30 (1890), S. 551–552 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2013, suchen)
GND-Nummer 138117772
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|30|551|552|Schagen, Gilles van|Joseph Eduard Wessely|ADB:Schagen, Gilles van}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138117772}}    

Schagen: Gilles (Egidius) van S., geb. in Alkmaar 1616, war ein Schüler von S. van Ravestein und P. Verbeek. Später machte er Reisen, kam nach Deutschland und Polen, wo er, dem König Stanislaus vorgestellt, dessen Bildniß 1638 malte. Neid trieb ihn von hier weg; er begab sich nach Paris, wo er Bilder des Michael Angelo und Rubens copirte. Später wandte er sich nach England und hier entstand sein Hauptbild: das Seegefecht, in dem Admiral Tromp die spanische Flotte überwand. Er besaß ein natürliches Colorit und war auch in der Pinselführung glücklich. Als er schließlich [552] in seine Vaterstadt zurückkehrte, wurde er zum Stadtbaumeister ernannt und starb daselbst im J. 1668. Aeltere Schriftsteller melden, daß S. auch Blätter nach Ostade gestochen habe. Hier muß eine doppelte Verwechslung vorliegen. Nicht nach Bildern Ostade’s sind die erwähnten Blätter, sondern nach Stichen, welche Jan de Visscher nach Ostade gestochen hat; diese aber, es sind im ganzen fünf Blätter, sind nicht von Gilles, sondern wie es auf den betreffenden Blättern steht, von Gerrit van Schagen.

s. Immerzeel. – Wessely, Jan de Visscher.