ADB:Sunna

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Sunna“ von Felix Dahn in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 37 (1894), S. 158, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Sunna&oldid=- (Version vom 12. Dezember 2019, 00:39 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Sunecke
Nächster>>>
Sunnentag, Thomas
Band 37 (1894), S. 158 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2009, suchen)
GND-Nummer 138577943
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|37|158|158|Sunna|Felix Dahn|ADB:Sunna}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138577943}}    

Sunna, westgothischer arianischer Bischof von Merida (c. 586) in Lusitanien, dem alten Suebenreich, empörte sich mit den Grafen Segga, Witterich und Vakrila gegen Rekared I., nachdem dieser den Katholicismus zur Zwangsreligion des Gothenreiches erhoben hatte. Der katholische Bischof von Merida, Mausona, entdeckte die Verschwörung und schlug sie mit Hülfe eines Mirakels nieder. S. weigerte sich die ihm unter der Bedingung des Uebertritts angebotene Begnadigung und Verleihung eines neuen Bischofstuhles anzunehmen; er zog es vor, sich auf einem schlechten Schiff im Meer aussetzen zu lassen, gelangte glücklich nach Afrika, gewann dort Viele für den Arianismus und starb in Clermont in Gallien.

Dahn, Die Könige der Germanen V. Bd., 1870. S. 163.