ADB:Weigel, Nicolaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Weigel, Nicolaus“ von Paul Tschackert in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 41 (1896), S. 471, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Weigel,_Nicolaus&oldid=- (Version vom 19. Oktober 2019, 22:44 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Weigel, Valentin
Band 41 (1896), S. 471 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Nicolaus Weigel in der Wikipedia
GND-Nummer 100955355
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|41|471|471|Weigel, Nicolaus|Paul Tschackert|ADB:Weigel, Nicolaus}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100955355}}    

Weigel: Nicolaus W. (Wigelius), Leipziger Professor, † 1444. W. stammte aus Brieg in Schlesien, wurde Doctor der Theologie, Kanonikus zu Breslau, Professor zu Leipzig, Collegrath des großen Fürstencollegiums und 1427 Rector magnificus der Universität. Im Namen der Herzöge von Sachsen, des Bischofs von Merseburg und der Universität Leipzig wurde er auf das Concil zu Basel abgesandt. Dort hat er sich an den Verhandlungen rege betheiligt und viele Reden vor dem Concil gehalten. Er starb am 11. September oder November 1444 im Alter von noch nicht 50 Jahren.

Schriften: Eine umfangreiche „Summa de indulgentiis“. Dieses Werk erlangte ein solches Ansehen, daß der Cardinal Bessarion ein Exemplar desselben abschreiben ließ („ad urbem transscribendam sibi curavit“); „Super veteri arte“; „Commentarius super proprietatibus“; „Orationes variae et multae“.

Vgl. [Mader,] Scriptorum insignium, qui … ad annum Christi 1515 floruerunt, centuria, ab autore eius temporis anonymo concinnata, nunc vero in lucem edita a … Madero. Helmaestadi 1660, 4°; Nr. XVIII. (Ihm folgt Henel und die übrigen Bibliographen.) – Nic. Henelius, Silesiographia, Wratisl. et Lips., 2 Bde. 4°. 1704, cap. VII, S. 75. – (Zedler,) Universallexikon, Bd. 54 (1747), Sp. 293. – Jöcher, Gelehrten-Lexikon, Bd. 4, Sp. 1859.