Abwehr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Hanns von Gumppenberg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Abwehr
Untertitel:
aus: Das teutsche Dichterroß, S. 72
Herausgeber:
Auflage: 13. und 14. erweiterte Auflage
Entstehungsdatum: 1901
Erscheinungsdatum: 1929
Verlag: Callwey Verlag
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat auf Commons
Kurzbeschreibung: Parodie auf Otto Erich Hartleben
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[72]

 ABWEHR

Der Weise lächelt, wenn das Gewürme sich
In frechem Wahn olympische Größe träumt:
     Er sieht ja täglich, daß im Tümpel
Selbst die verächtlichsten Wässer keimen.

5
Er steht, das Haupt im Schimmer der Sternenwelt.

Zu Füßen ihm der Menschen Erbärmlichkeit,
     Und seiner Schöpferhand entwirkt sich
Dankbar das leuchtende Bild der Schönheit!

Was soll das, Lore? lasse das Kitzeln bloß!

10
Kind, sei doch ernst – dies Kitzeln ist ärgerlich!

     Komm’ etwas später! dichten muß ich
Jetzt in der griechischen Pathosstrophe.


nach Otto Erich Hartleben