Ach miner not (Mit originalen Lettern)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Heinrich von Frauenberg‏
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ach miner not
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 62r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. und 14. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Ach miner not mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[62r]

Ach miner not
ich klagender man·
wie ſols ergan zeivngeſt mir·
ein ſender tot·
der wont mir an·
ſit ich der lieben hulde embir·
dú twinget ſo dc h̾ze min·
ſam dú kleinē vogellin·
mit ſiner kraft der winter tv̊t·
da vō ſo bin ich vngemv̊t·

Was ſol mir lip·
was ſol mir gv̊t·
ſit ich dekeine rúwe han·
dc beſte wib
mir leide tv̊t·
die got vf erde hat gelan·
ſi iſt ſchoͤne vn̄ alles wandels vꝛi·
ſwie vngenedig ſi mir ſi·
doch mv̊s ich ir ſin vndertan·
min h̾ze wil michs niht erlan·

Ich mv̊s nv ſin·
in ſender not·
ſit es dú h̾zeliebe wil·
da vō ich bin·
an froͤiden tot·
dc iſt der lieben gar ein ſpil·
vn̄ giht ſi welle lonen mir·
dar nach ich habe gedienet ir·
nv lâſſe eht ſin ſi iſt ſo gv̊t·
das ſi mir noch genade tůt·