Adolf Laun

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adolf Laun
Adolf Laun
[[Bild:|220px]]
Konrad Wilhelm Adolph Laun
* 29. Januar 1808[1] in Bremen
† 14. September 1881 in Oldenburg
Schriftsteller, Literaturhistoriker, Gymnasiallehrer und Übersetzer
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116755024
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Poetische Nachbildungen ausländischer Gedichte mit einem Anhang eigner von Adolph Laun. Carl Schünemann, Bremen 1846 Google
  • Liederklänge aus England und Spanien. A. D. Geisler, Bremen 1852 Google
  • Ueber Yriartes literarische Fabeln. In: Programm des Gymnasiums zu Oldenburg zum Oster-Examen 1868. Druck von Gerhard Stalling, Oldenburg 1868 Princeton
  • Dichtercharaktere. A. Chénier, Béranger, Burns, Gray, Luis de Leon, Bryant, Günther, Chamisso. J. Kühtmann, Bremen 1869 MDZ München, Google
  • Washington Irving. Ein Lebens- und Charakterbild, Verlag von Robert Oppenheim, Berlin 1870; Band 1 & 2 Internet Archive, Google
  • Oliver Goldsmith. Sein Leben, sein Charakter und seine Werke. Ein Lebens- und Charakterbild. Janke, Berlin 1876 California
  • La Fontaines Fabeln. Mit Einleitung und deutschem Commentar von Adolf Laun. Zwei Theile in einem Bande. Gebr. Henninger, Heilbronn [1877–1878] Columbia, California

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Der Tartüff. Lustspiel. Im Versmaaß des Originals mit Einleitung und Commentar von Adolph Laun. Ferdinand Schmidt, Oldenburg 1855 MDZ München = Google
  • Racine’s ausgewählte Tragödien. Aus dem Französischen von Adolf Laun. Bibliographisches Institut, Leipzig [1865] MDZ München
    • In Jamben übertragen von Adolf Laun. Bibliographischen Institut, Hildburghausen 1869 Wisconsin
    • Vorrede. – Andromache. – Britannicus. – Mithridat. – Athalia.
  • Molière’s Charakter-Komödien. Im Versmaße des Originals übertragen von Adolf Laun. Verlag des Bibliographischen Instituts, Hildburgshausen 1865 Google [1–3]
    • 1. Teil. Der Misanthrop. Google
    • 2. Teil. Der Tartüff. Google
    • 3. Teil. Die gelehrten Frauen. Google
  • Lieder und Chansons von Béranger. Uebertragen von Adolf Laun. J. Kühtmann, Bremen 1869 Google
  • Prosper Mérimée: Ausgewählte Novellen. Aus dem Französischen von Adolf Laun. Bibliographisches Institut, 1886

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • Racine. Mit deutschem Commentar und Einleitungen. Herausgegeben von Adolf Laun. Karl J. Trübner, Strassburg 1874
  • Molière. Mit deutschem Commentar, Einleitungen und Excursen. Herausgegeben von Adolf Laun. G. van Muyden, Berlin / Oskar Leiner, Leipzig / Sandoz & Fischbacher, Paris
    • 1. Le Misanthrope. 1873 Princeton 1–4. Band; Google 1–2. Band
    • 2. Les Femmes Savantes. – Les Précieuses Ridicules. 1873
    • 3. Le Tartuffe ou L’Imposteur. Google 3–4. Band
    • 4. Le Bourgeois Gentilhomme. 1874
    • 5. L’Avare. 1875 Internet Archive = Google 5–6. Band
    • 6. Les Facheux. 1875
    • 7. Don Juan. 1876 Internet Archive = Google 7–9. Band
    • 8. Le Malade Imaginaire. 1876
    • 9. Le Médecin Malgré Lui. – L’Amour Médecin. 1876
    • 10. L’École des Femmes. – La critique de l’École des Femmes. 1877 Internet Archive = Google
    • 11. George Dandin. – Monsieur de Pourceaugnac. 1878
    • 12. L’Impromptu de Versailles. – Le Mariage Forcé. – Le Scilien. – La Comtesse D’Escarbagnas. 1879 Google-USA*
    • 13. L ’École des maris. Herausgegeben von Adolf Laun und Wilhelm Knörich. 1881 Internet Archive = Google-USA*

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Anmerkung[Bearbeiten]

  1. Abweichendes Geburtsdatum in der ADB: 31. Dezember 1807