Adolph Göpel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gustav Adolph Göpel
[[Bild:|220px|Adolph Göpel]]
[[Bild:|220px]]
* 29. September 1812 in Rostock
† 7. Juni 1847 in Berlin
deutscher Mathematiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 13604395X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • De aequationibus secundi gradus indeterminatis. Inaugural-Dissertation. Berlin 1835 GDZ Göttingen
  • Theoriae transcendentium Abelianarum primi ordinis adumbratio levis. In: Journal für die reine und angewandte Mathematik. Band 35 (1848), Seite 277 Quellen
  • Ueber Projectivität der Kegelschnitte als krummer Gebilde. In: Journal für die reine und angewandte Mathematik. Band 36 (1848), Seite 317 Quellen
  • in Grunerts Archiv der Mathematik und Physik:
    • Bd. 3, S. 64: Einige Bemerkungen zu der Abhandlung Nr. IV. in diesem Hefte über Recursionsformeln für die Bernoullischen Zahlen. Internet Archive
    • Bd. 3, S. 93: Ueber die perspectivischen Lagen eines Strahlenbüschels auf einer perspectivischen Geraden. Internet Archive
    • Bd. 3, S. 249: Ueber die Wurzelausziehung aus Binomien von der Form . Internet Archive
    • Bd. 3, S. 403: Auszug aus einem Schreiben von Herrn A. Göpel zu Berlin an den Herausgeber. Internet Archive
    • Bd. 4, S. 128: Beweis der Lehrsätze in Band III, S. 442. Princeton
    • Bd. 4, S. 202: Drei Eigenschaften der Oberflächen zweiter Ordnung und ihrer conjugirten Halbmesser. Princeton
    • Bd. 4, S. 237: Ueber Theilung und Verwandlung einiger ebenen Figuren. Princeton
    • Bd. 4, S. 244: Auflösung einer algebraischen Aufgabe, und Hinstellung einer anderen. Princeton
    • Bd. 6, S. 25: Entwickelung der beiden im Literarischen Berichte No. XVIII S. 278 und S. 279 angeführten Lehrsätze des Herrn Clausen.
    • Bd. 6, S. 34: Ueber die Rechnungsspielerei im V. Theile S. 223 dieses Archivs.
    • Bd. 6, S. 87: Bemerkungen zu zwei Abhandlungen in diesem Archiv in Betreff der Steinerschen Sätze über die conischen Sechsecke und Sechsseite.
    • Bd. 6, S. 102: Eine Bemerkung über den Beweis des Moivreschen Lehrsatzes ohne Hülfe des Imaginären.

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Wilhelm Ahrens: Gustav Adolf Göpel, ein Sohn Rostocks. Zur hundertsten Wiederkehr seines Geburtstages (29. September 1912). In: Rostocker Zeitung ZDB. Jg. 1912, Nr. 266 (29. Sept.) und 278 (11. Okt.) [fehlt Hilf mit!]