Albert Teichmann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Albert Teichmann
[[Bild:|220px|Albert Teichmann]]
[[Bild:|220px]]
* 13. Oktober 1844 in Breslau
† 29. Dezember 1912 in Basel
Jurist
Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117252549
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Albert Teichmann war von 1877 bis 1906 Professor für Strafrecht an der Universität Basel.

Werke[Bearbeiten]

  • De litis contestationis juris canonici indole. Schade, Berlin 1867 (Dissertation) Internet Archive
  • Die Universität Basel in den fünfzig Jahren seit ihrer Reorganisation im Jahre 1835. Basel 1885 Internet Archive
  • Bibliographie über den Vorentwurf zu einem Schweizerischen Strafgesetzbuch. In: Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht. Jg. 11 (1898), H. 3/4, S. 1–64 Internet Archive
  • Repertorium des Deutschen Reichstages. Erste Legislatur-Periode, erste Session 1871. Unter Leitung von Ludwig Bamberger bearbeitet von Albert Teichmann. Guttentag, Berlin 1872 Google = MDZ München
  • Das Strafrecht der deutschen Schweiz (einschliesslich der Bundesgesetzgebung). In: Strafgesetzgebung der Gegenwart in rechtsvergleichender Darstellung. Hrsg. von der Internationale Kriminalistische Vereinigung|Internationalen Kriminalistischen Vereinigung. Bd. 1, Liebmann, Berlin 1894, S. 361–400 Internet Archive

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]