Alexander Gottlieb Baumgarten

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Gottlieb Baumgarten
[[Bild:|220px|Alexander Gottlieb Baumgarten]]
[[Bild:|220px]]
* 17. Juli 1714 in Berlin
† 27. Mai 1762 in Frankfurt (Oder)
deutscher Philosoph
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118507605
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • De ordine in audiendis philosophicis per triennium academicum quaedam praefatus acroases proximae aestati destinatas. Bauer, Halle 1738 MDZ München, Google
  • Alexander Gottlieb Baumgarten, Ordentlicher Lehrer der Philosophie, eröffnet einige Gedancken Vom Vernünfftigen Beyfall auf Academien. Alex, Frankfurt/Oder 1740 MDZ München = Google
    • 2. vermehrte Auflage: Gedancken vom Vernünfftigen Beyfall auf Academien, Wonebst er Zu seiner Antrits-Rede und ersten Franckfurthischen Lese-Stunden eingeladen. Hemmerde, Halle 1741 UB Greifswald
  • Scriptis Qvae Moderator Conflictvs Academici Dispvtavit, Praefatvs Rationes Acroasivm Svarvm Viadrinvm. Hemmerde, Halle 1743 ULB Halle
  • Initia philosophiae practicae primae acroamatice. Hemmerde, Halle 1760 MDZ München, Google
  • Acroasis logica. In Christianum L. B. de Wolff. Hemmerde, Halle 1761
    • Acroasis logica, aucta, et in systema redacta a Iohanne Gottlieb Toellnero. 2. Auflage, Halle 1773 MDZ München = Google
  • Sciagraphia encyclopaediae philosophicae. Edidit et praefatus est Ioh. Christian Förster. Hemmerde, Halle 1769 GDZ Göttingen
  • Philosophia generalis. Edidit cum dissertatione prooemiali de Dubitatione et certitudine Ioh. Christian Foerster. Hemmerde, Halle 1770 ULB Halle
  • Ästhetikvorlesung. In: Bernhard Poppe: Alexander Gottlieb Baumgarten. Seine Stellung und Bedeutung in der Leibniz-Wolffschen Philosphie und seine Beziehung zu Kant. Nebst einer bisher unbekannten Handschrift der Ästhetik Baumgartens. Borna-Leipzig 1907, S. 59–258 Internet Archive = Google-USA*

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Georg Friedrich Meier: Verurtheilung der Baumgartischen Anmerkung zur Allgemeinen Welthistorie, eine Erzehlung vom Blocksberge. Mitgetheilt von Hans Erlenbach dem jüngern. Gebauer, Halle 1748 MDZ München = Google
  • Catalogus Librorum A Viro Excellentissimo Amplissimo Alexandro Gottlieb Baumgarten Prof. Philos. Celeberrimo Suos Et Amicorum In Usus Comparatorum : Qui Francofurti Ad Viadrum In Aedibus Albinianis, In Platea Episcopali (vulgo die Bischof-Strasse) Sitis MDCCLXII A Die XXIX Novembris Ab Hora 9. Ad 12. Et A 2. Ad 5. Per Hastam Publicam Plus Licitaturis Addicentur. Winter, Frankfurt/Oder 1762 SB Berlin
  • Johann Christian Förster: Vergleichung von Charaktern dreyer berühmter Weltweisen der neuern Zeiten nämlich Leibnitzes, Wolffs und Baumgartens. Grunert, Halle 1763 SLUB Dresden
  • Johannes Schmidt: Leibnitz und Baumgarten, ein Beitrag zur Geschichte der deutschen Aesthetik. Lippert, Halle a. S. 1875 MDZ München Internet Archive
  • Bernhard Poppe: Alexander Gottlieb Baumgarten. Seine Stellung und Bedeutung in der Leibniz-Wolffschen Philosphie und seine Beziehung zu Kant. Nebst einer bisher unbekannten Handschrift der Ästhetik Baumgartens. Noske, Borna-Leipzig 1907 (= Diss. Münster) Internet Archive = Google-USA*
  • Ernst Bergmann: Die Begründung der deutschen Ästhetik durch Alex. Gottlieb Baumgarten und Georg Friedrich Meier. Mit einem Anhang: G. F. Meiers ungedruckte Briefe. Röder & Schunke, Leipzig 1911 Wisconsin-USA*
  • Friedrich Ueberweg, Max Frischeisen-Köhler, Willy Moog: Grundriss der Geschichte der Philosophie. 3. Teil: Die Philosophie der Neuzeit bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. 12. Auflage, Mittler, Berlin 1924, S. 458 f., 704 Internet Archive
  • Dagmar Mirbach: Alexander Gottlieb Baumgarten - Bibliographie 1735 - 2003. 2004 Internet Archive