Geschichte der Wissenschaften in Deutschland

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: verschiedene
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Geschichte der Wissenschaften in Deutschland. Neuere Zeit.
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Historische Commission der königl. (bayerischen) Academie der Wissenschaften
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1864–1913
Verlag: J. G. Cotta
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Göttinger Digitalisierungszentrum
Kurzbeschreibung: 24-bändige Wissenschaftsgeschichte
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Geschichte der protestantischen Theologie 001.png
Bearbeitungsstand
Vorlage:none
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

In den Jahren 1864–1913 gab die Historische Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ein 24-bändiges Werk zur Wissenschaftsgeschichte heraus.

Wegen des großen Umfangs ist nicht beabsichtigt, dieses Werk auf Wikisource verfügbar zu machen. Allerdings könnten einzelne Kapitel manche thematischen Projekte u. U. sinnvoll ergänzen.

Einzelbände[Bearbeiten]

  • 1 – J. K. Bluntschli: Geschichte der Neueren Staatswissenschaft, Allgemeines Statsrecht und Politik. Seit dem 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. 3. Auflage 1881 (Inhalt)
  • 2 – Franz von Kobell: Geschichte der Mineralogie. Von 1650–1860. Mit 50 Holzschnitten und einer lithographierten Tafel. 1864 (Inhalt)
  • 3 – C. Fraas: Geschichte der Landbau- und Forstwissenschaft. Seit dem sechzehnten Jahrhundert bis zur Gegenwart. 1865 (Inhalt)
  • 4 – O. Peschel: Geschichte der Erdkunde bis auf Alexander von Humboldt und Carl Ritter. 2. vermehrte und verbesserte Auflage hrsg. v. Prof. Dr. Sophus Ruge. 1877 (Inhalt)
  • 6 – Dr. Karl Werner: Geschichte der katholischen Theologie. Seit dem Trienter Concil bis zur Gegenwart. 1866 (Inhalt)
  • 7 – Hermann Lotze: Geschichte der Aesthetik in Deutschland. 1868 (Inhalt)
  • 8 – Theodor Benfey: Geschichte der Sprachwissenschaft und orientalischen Philologie in Deutschland seit dem Anfange des 19. Jahrhunderts mit einem Rückblick auf die früheren Zeiten. 1869 (Inhalt)
  • 9 – Rudolf von Raumer: Geschichte der Germanischen Philologie vorzugsweise in Deutschland. 1870 (Inhalt)
  • 11 – Karl Karmarsch: Geschichte der Technologie seit der Mitte des achtzehnten Jahrhunderts. 1872 (Inhalt)
  • 17 – C. J. Gerhardt: Geschichte der Mathematik in Deutschland. 1877 (Inhalt)
  • 18 – R. Stintzing: Geschichte der Deutschen Rechtswissenschaft.
    • Erste Abtheilung 1880 (Inhalt)
    • Zweite Abtheilung 1884 (Inhalt)
  • 19 – Conrad Bursian: Geschichte der classischen Philologie in Deutschland von den Anfängen bis zur Gegenwart. 1883. Erste Hälfte (Inhalt), Zweite Hälfte (Inhalt)
  • 21 – Max Jähns: Geschichte der Kriegswissenschaften vornehmlich in Deutschland.
    • Erste Abteilung. Altertum, Mittelalter, XV. und XVI. Jahrhundert. 1889 (Inhalt)
    • Zweite Abteilung. XVII. und XVIII. Jahrhundert bis zum Auftreten Friedrichs des Großen 1740. 1890 (Inhalt)
    • Dritte Abteilung. Das XVIII. Jahrhundert seit dem Auftreten Friedrichs des Großen. 1740–1800. 1891 (Inhalt)
  • 22 – Dr. August Hirsch: Geschichte der Medicinischen Wissenschaften in Deutschland. 1893 (Inhalt)
  • 24 – Dr. E. Gerland: Geschichte der Physik von den ältesten Zeiten bis zum Ausgange des achtzehnten Jahrhunderts. Für die Drucklegung durchgesehen von Dr. H. v. Steinwehr. 1913 (Inhalt)