Alexander Pope

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Pope
Alexander Pope
'
* 21. Mai 1688 in London
† 30. Mai 1744 in Twickenham (London)
englischer Dichter, Schriftsteller und Übersetzer
Mitglied des Scriblerus Club
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118595741
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Januarius und Maja. Aus dem Englischen des Herrn Pope übersetzet. Leipzig und Stralsund 1754 Google, MDZ München = Google
  • Philosophisches Lehrgedicht vom Menschen aus dem Englischen des Herrn Alexander Pope übersetzt. Lankische Buchhandlung, Leipzig 1756 MDZ München = Google
  • Briefe an und von Dr. Swift, etc. In: Satyrische und ernsthafte Schriften, von Dr. Jonathan Swift. [Übersetzt von Johann Heinrich Waser] Hamburg und Leipzig, 7. Band, 1763 MDZ München = Google
  • Versuch am Menschen in vier Briefen an Herrn St. John Lord Bolingbroke. Aus dem Englischen übersetzt von Johann Jacob Harder. Herausgegeben von Herrn Klotz. Johann Jacob Curt, Halle 1772 MDZ München = Google
  • Anti-Pope oder Versuch über den natürlichen Menschen. Nebst einer neuen prosaischen Uebersetzung von Pope's Versuch über den Menschen. [Johann Georg Schlosser]. Weygand, Leipzig 1776 MDZ München = Google
  • Versuch über die Kritik. Freie metrische Übersetzung mit des Dichters Anmerkungen und Warburton's Erläuterungen von J. H. M. Dambeck. Karl Barth, Prag 1807 MDZ München = Google
  • Alexander Pope’s Poetische Werke. Deutsch von Adolf Böttger und Theodor Oelckers. Friedrich Fleischer, Leipzig 1842
    • Erster Band
    • Zweiter Band
    • Dritter Band. Die Dunciade. Vier Bücher samt Prolegomenis des Scriblerus und Hypercriticis des Aristarchus. Google
    • Vierter Band. Vermischte Gedichte. – Grabschriften. – Proben aus Pope’s prosaischen Schriften. – Auszüge aus den Memoiren des Martin Scriblerus. – Briefe. – Vermischte Gedanken. – Biographische Skizze. Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Leben des Alexander Pope. In: Der Brittische Plutarch, oder Lebensbeschreibungen der größten Männer in Großbritannien und Irrland seit den Zeiten Heinrichs VIII. bis unter George II., Sechster Band, aus dem Englischen übersetzt. Auf Kosten der Waysenhaus- und Frommanischen Handlung, Leipzig und Züllichau 1768, Seite 93-148 Google
  • Albrecht Deetz: Alexander Pope. Ein Beitrag zur Literaturgeschichte des achtzehnten Jahrhunderts nebst Proben Pope’scher Dichtungen. A. Mentzel’s Verlag, Leipzig 1876 Google-USA*
  • William Makepeace Thackeray: Thackeray’s Lectures on the English humourists of the eighteenth century. Mit bibliographischem Material, litterarischer Einleitung und sachlichen Anmerkungen für Studierende. Herausgegeben von Ernst Riegel. Max Niemeyer, Halle I.-VI. Internet Archive = Google-USA*
  • Paul Vater: Pope and Shaftesbury. Ein Beitrag zur Kenntnis des Dichters und des Philosophen. Inaugural-Dissertation. Druck von Ehrhardt Karras, Halle a. S. 1897 Google-USA*