An die Natur

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Klabund
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: An die Natur
Untertitel:
aus: Die Harfenjule
S. 25
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1927
Verlag: Die Schmiede
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Die Vorlage wird sowohl in der Layoutfassung des Erstdrucks als auch mit abgesetzten Reimzeilen wiedergegeben.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[25]
An die Natur.
(Gedicht des Lehrers.)

Natur! Natur! Du Götterwelt! Wie bist du prächtig aufgestellt mit Bergen groß und Tälern klein, es hat wohl müssen also sein.

Und mittendrin in der Natur dehnt sich die grüne Wiesenflur, im Winter ist sie weiß beschneit, so hat ein Jedes seine Zeit.

Auch du, auch du, o Menschenkind, bedenke, wie die Zeit verrinnt. Heut rauscht sie mächtig noch daher und morgen sieht man sie nicht mehr.

Frisch auf, frisch auf, mit Hörnerklang durch das verschneite Tal entlang, die Glöckchen klingeln am Geläut: Gestern war gestern, morgen wird morgen sein, heute ist heut.


[25]
An die Natur.

(Gedicht des Lehrers.)

Natur! Natur! Du Götterwelt!
Wie bist du prächtig aufgestellt
Mit Bergen groß und Tälern klein,
Es hat wohl müssen also sein.

5
Und mittendrin in der Natur

Dehnt sich die grüne Wiesenflur,
Im Winter ist sie weiß beschneit,
So hat ein Jedes seine Zeit.

Auch du, auch du, o Menschenkind,

10
Bedenke, wie die Zeit verrinnt.

Heut rauscht sie mächtig noch daher
Und morgen sieht man sie nicht mehr.

Frisch auf, frisch auf, mit Hörnerklang
Durch das verschneite Tal entlang,

15
Die Glöckchen klingeln am Geläut:

Gestern war gestern, morgen wird morgen sein, heute ist heut.