BLKÖ:Andrian-Werburg, Victor Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Andreash, Michael
Nächster>>>
Anelli, Angelo
Band: 1 (1856), ab Seite: 37. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Victor Franz von Andrian-Werburg in der Wikipedia
GND-Eintrag: 11631012X, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Andrian-Werburg, Victor Freiherr|1|37|}}

Andrian-Werburg, Victor Freiherr von (Publicist, geb. im Görzischen 17. Sept. 1813[1]). Studirte in Wien und trat 1834 zu Venedig in Staatsdienste. Bis 1844 lebte er theils auf seinen Gütern, theils auf Reisen. 1841 erschien anonym von ihm das Werk: „Oestreich und seine Zukunft“ (3. Aufl. Hamburg 1843), das seiner [38] Zeit großes Aufsehen machte und worin sich A. als Politiker im Sinne der engl. Aristokratie erweist. 1846 verließ A. den Staatsdienst, nahm an den Bewegungen der Stände lebhaften Antheil und ließ 1847 den zweiten Theil seiner Schrift (Ebend.) erscheinen. 1848 wurde A. von den niederöstr. Ständen nach Frankfurt in’s Vorparlament gesendet, kam aber zu spät und wurde in den Ausschuß der Fünfzig gewählt. Dann nahm er die Wahl als Abgeordneter für Wiener-Neustadt an, wurde Vicepräsident der Nationalversammlung, Mitglied des Verfassungsausschusses und Vorsitzender des östr. Clubbs in der Sokratesloge. Auch stand er an der Spitze der Deputation, welche Sr. kais. Hoh. dem Erzherzoge Johann seine Wahl zum Reichsverweser anzeigte. Im August 1848 wurde A. zum Reichsgesandten in London ernannt, wo er die östr.-italienische und schleswig-holsteinische Frage verhandelte. Als die östr.-deutsche Frage in Frankfurt in den Vordergrund trat, kam A. auf Wunsch des Reichsministeriums von London und sprach seine Uebereinstimmung mit dem Programm von Kremsier aus. Mit dem Rücktritte Schmerlings nahm auch A. seine Entlassung. Seine polit. Ansichten legte A. in der Schrift „Centralisation and Decentralisation in Oestreich“ (Wien 1850, Manz) nieder, worin er sich als einen gemäßigten und vermittelnden Anhänger englischer Principien im Gegensatze zu den französischen zeigte. Diese Broschüre ist aber auch technischer Seits bemerkenswerth, es war die erste politische Broschüre, welche durch die Eleganz ihrer Ausstattung auffiel, und mit ihr beginnt jener Umschwung in der Ausstattung, welcher den östr. Verlag in der Gegenwart auszeichnet. In neuester Zeit machte A. Reisen in den Orient.

(Brockhaus) Conversations-Lexik., 10. Aufl. (1851) I. Bd. S. 450.

Berichtigungen und Nachträge

  1. Andrian-Werburg, Victor Freiherr [s. d. Bd. I, S. 37], gestorben zu Wien 25. November 1858.
    Europa, herausgegeben von Gustav Kühne (Leipzig, 4°.) 1858, Nr. 52, Sp. 1707. [Bd. 11, S. 354.]