BLKÖ:Arenberg, Leopold Philipp Karl Joseph, Herzog von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Arduino, Ludwig
Nächster>>>
Argellati, Philipp
Band: 1 (1856), ab Seite: 63. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Leopold Philipp (Arenberg) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 124020682, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Arenberg, Leopold Philipp Karl Joseph, Herzog von|1|63|}}

Arenberg, Leopold Philipp Karl Joseph, Herzog von (Feldmarschall, geb. zu Mons 1690, gest. auf seinem Schlosse Heverle bei Löwen 1754). Trat jung in die östr. Armee und wurde, erst 19 J. alt, in der Schlacht bei Malplaquet verwundet. 1716 wurde er Inhaber des Inf.-Reg. Nr. 28. In der Schlacht bei Belgrad befehligte er den rechten Flügel der Infanterie und trug durch geschickte Manöver viel zum Siege bei. 1719 ernannte ihn Kaiser Karl VI. zum Gouverneur von Mons. Als 1733 der Krieg mit Frankreich ausbrach, diente A. unter dem Prinzen Eugen am Rheine, commandirte 1735 ein Corps bei Bruchsal, wurde 1736 Feldmarschall und Generalissimus der kais. Truppen in den Niederlanden, und vermittelte 1743 die Allianz zwischen England und Holland. In der siegreichen Schlacht bei Dettingen 27. Juni 1743, wo König Georg II. von England die englischen Truppen in Person befehligte, commandirte A. die östr. Truppen gegen die französischen Generale Grammont und den Herzog von Noailles, und wurde daselbst verwundet; und im folgenden Jahre die verbündete Armee in den Niederlanden gegen den Marschall von Sachsen. 1745 wurde A. Statthalter von Hennegau. Die ausgezeichneten Dienste des Herzogs und seine glänzenden Waffenthaten belohnte der Monarch durch A.’s Erhebung zum Ritter des goldenen Vließes.

Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausg. von Hirtenfeld u. Dr. Meynert (Wien 1851) I. Bd. S. 124.