BLKÖ:Aubleux, Anton von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 1 (1856), ab Seite: 84. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Aubleux, Anton von|1|84|}}

Aubleux, Anton von (Oberstlieutenant und Mar. Theresienordensritter, geb. zu Mons 1722, gest. zu Wien 20. Februar 1800). Trat mit 15 Jahren ins Ift.-Rgmt. d’Arberg Nr. 55, focht bei Dettingen 1743, bei der Belagerung von Nieuport 1745. Im 7jährigen Kriege Grenadierhauptmann, bildete er mit seiner Kompagnie (1762) einen Theil der Besatzung der belagerten Festung Schweidnitz. Daselbst zeichnete er sich beim Ausfalle auf die feindlichen Minengruben am 27. Sept., und beim Sturme der Preußen auf das Jauernikerfort vom 8. auf den 9. Oct. aus, trieb den Feind aus dem bedeckten Wege wieder zurück und erhielt für seine Waffenthat das Theresienkreuz. Später noch im preußischen Kriege thätig, trat er 1786 in Pension, und starb als Oberstlieutenant zu Wien.

Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausg. von Hirtenfeld u. Dr. Meynert (Wien 1851) I. Bd. S. 161.