BLKÖ:Augustin, Ferdinand Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 1 (1856), ab Seite: 91. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 143302957, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Augustin, Ferdinand Freiherr|1|91|}}

Augustin, Ferdinand Freiherr[BN 1][BN 2] (General-Major, geb. 22. Nov. 1807). Ein Sohn des Vorigen, erhielt seine Ausbildung in der Wiener-Neustädter Militärakademie, verließ 1823 dieselbe, um im Bombardiercorps den mathematischen und Artilleriecurs zu hören; wurde 1825 Lieutenant im 17. Gränz-Ift.-Reg. und kam später zum Czaikistenbataillon. Im J. 1830 wurde er als Oberlieutenant einer Gesandtschaft an den Sultan Abderrhaman in Marokko attachirt, bei welcher Gelegenheit er den Seedienst auf der Fregatte „Medea“ kennen lernte und viele werthvolle Skizzen von Gegenden aus Afrika mitbrachte. Die Ergebnisse seiner Reise legte er in interessanten weiter unten angegebenen Werken nieder. Im J. 1842 wurde er Major im 49. Inftr.-Reg., 1848 Oberstlieutenant im 22. Reg. und zugleich Regimentscommandant. Im J. 1848 war er zu Görz stationirt und unterdrückte durch seine Energie die revolutionären Keime in dieser Stadt und im Isonzogebiete; später kam er nach Triest und führte zur Zeit der Blockade dieser Stadt durch die feindlichen Flotten das Commando über die Küstenbatterien der Vertheidigungslinien. Im Herbste wurde ihm mit 7 Compagnien und einer Batterie die Vertheidigung der Küste von Capo d’Istria bis Rovigno anvertraut. 1849 wurde er Oberst, 1852 Generalmajor und ist gegenwärtig Brigadier beim serbisch-banatischen Armeecorps. Die von A. erschienenen Werke sind: „Erinnerungen aus Marokko, gesammelt auf einer Reise im Jahre 1830“ (Wien 1838, mit 20 z. Th. ill. Taf.) und „Marokko in seinen geogr., hist., relig., polit., milit. u. gesellschaftlichen Zuständen. Nach eigener Anschauung geschildert. Mit Muley Abderrhamans Bildniss, der Ansicht von Tanger und Mequinez“ (Pesth 1845); – „Reise nach Malta und in das südl. Spanien im Jahre 1830“ (Wien 1839, mit 5 Abbild.); – „Streifzüge durch die norischen Alpen“ (Ebend. 1840, mit 12 Stahlst., 1 Portr. u. Titelvign.); – Anonym „Der Gamskahr-Kogel in der Gastein. Nebst einem Panorama von seiner Spitze aufgenommen und beschrieben“ (Ebend. 1840) – und „Das Pinzgau“ (Pesth 1844, mit 14 Steindruck-Tafeln).

Leitner von Leitentreu (Th. Ig.), Geschichte der Wiener-Neustädter Militärakademie (Hermannstadt 1852 und Kronstadt 1853, 2 Bde.) II. Bd. S. 269.

Berichtigungen und Nachträge

  1. Augustin, Ferdinand Freiherr von, k. k. General-Major (Bd. I, S. 91), gest. 21. Juni 1861. [Bd. 9, S. 470.]
  2. Augustin, Ferdinand Freiherr [s. d. Bd. I, S. 91], gest. zu Baden bei Wien 20. Juni 1861.
    Oesterreichische militärische Zeitschrift, herausgegeben von Streffleur (Wien, 4°.) II. Jahrg. (1861), Bd. 3, S. 430. – Hirtenfeld (J.), Oesterreichischer Militär-Kalender (Wien, kl. 8°.) 1862, S. 142. – Wiener Zeitung 1861, Nr. 148, S. 2351 [nach dieser gest. am 21. Juni]. – Presse 1861, Nr. 169, Abendblatt [nach dieser gest. am 20. Juni). [Bd. 11, S. 363.]