BLKÖ:Babocsay, Wolfgang Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Babik, Adeodatus
Nächster>>>
Babor, Johann
Band: 1 (1856), ab Seite: 104. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Babocsay, Wolfgang Freiherr von|1|104|}}

Babocsay, Wolfgang Freiherr v. (General-Major, geb. in Ungarn in der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts, starb den Tod der Ehre in Berlin im October 1757). Er stammte aus alter [105] ungar. Familie. Nachdem er seine militärische Laufbahn bei den Husaren begonnen, ward er beim Husaren-Regiment Nr. 8 Oberstlieutenant, und machte 1742 den Winterfeldzug in Baiern mit. Als Husaren-Oberst und Commandant eines Regiments (1744) zeichnete er sich 1745 bei Northeim aus. 1746 ging er nach Italien zum Browne’schen Corps, unternahm von dort aus mit 600 Mann einen Streifzug in die Provence, verjagte die feindlichen Vorposten jenseits des Taro, allarmirte den Feind und das Lager bei Piacenza. 1754 avancirte er zum Generalmajor und der Ausbruch des siebenjährigen Krieges stellte ihn an die Spitze einer Cavallerie-Abtheilung. Seine glänzendste Waffenthat in diesem Kriege war der Ueberfall von Berlin im October 1757, wo er aber tödtlich verwundet wurde und starb.

Oester. Militär-Konvers.-Lexikon. Redig. und herausgegeben von J. Hirtenfeld und Dr. Meynert. I. Bd. (Wien 1851) S. 205 von H(irtenfeld).