BLKÖ:Baillou, Wilhelm Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 1 (1856), ab Seite: 126. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Baillou, Wilhelm Freiherr von|1|126|}}

Baillou, Wilhelm Freiherr von (Stabsofficier, Besitzer des Militär-Verdienstkreuzes). Trat im J. 1833 aus der W.-Neustädter Militär-Akademie als Fähnrich in das Infanterieregiment Graf St. Julien Nr. 61, ward 1840 Oberlieutenant und 1848 Hauptmann in dem Infanterieregiment Roßbach Nr. 40. Im nämlichen Jahre machte er unter FZM. Welden den Feldzug in Italien mit. Er zeichnete sich daselbst am 8. August vor Bologna aus, indem er als Freiwilliger mit 2 Compagnien die Porta Galliera gegen fünffache Uebermacht erstürmte und dabei zweimal schwer verwundet ward. Für diese That erhielt er das Militär-Verdienstkreuz. Nachdem er von seiner Wunde genesen war, ging er zur Cernirung von Malghera und Venedig ab. Gegenwärtig ist B. Major im Infanterieregiment Freiherr von Sivkovich Nr. 41.

Leitner von Leitnertreu (Th. Ig.), Geschichte der Wiener-Neustädter Militärakademie II. Thl. S. 312.