BLKÖ:Baumgarten, Amand

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Beck, Sever Felix
Band: 23 (1872), ab Seite: 360. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 127406700, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Baumgarten, Amand|23|360|}}

* Baumgarten, Amand (österreichischer Poet und Culturhistoriker, geb. zu Passau in Bayern 31. December 1819). Trat im Jahre 1839 in das Benedictinerstift Kremsmünster in Oberösterreich, wo er viele Jahre als Professor, Convicts-Präfect und Director erfolgreich wirkte und zur Stunde als Professor der deutschen Sprache und Literatur am dortigen Obergymnasium und Director der Stiftsbibliothek thätig ist. Er ist ein sinniger Poet und außer einigen separat gedruckten Gelegenheitsgedichten veröffentlichte er mehrere Poesien im oberösterreichischen Volkskalender, 1855–1858. Im Programme des Kremsmünsterer Gymnasiums für 1852 erschien seine literargeschichtliche Biographie über Michael Denis; in jenem des Jahres 1862 die culturhistorische Abhandlung: „Das Jahr und seine Tage in Meinung und Brauch der Heimat“, woran sich folgende in den Jahresberichten des Museums Francisco-Carolinum zu Linz abgedruckte Fortsetzungen: „Zur volksthümlichen Naturkunde“ (100 S.); – „Allerlei abergläubisches Thun, um zu nützen und zu schaden, verschiedene Sagen u. dgl. m. Geburt, Heirath, Tod und ein Anhang von Liedern“ (159 S.) anschließen. Es ist nur zu bedauern, daß diese ebenso interessanten als werthvollen Forschungen nicht in einem Buche zusammenhängend gedruckt sind, und daß so den Culturhistorikern ein werthvolles, mühsam aufgespeichertes Material entzogen ist.