BLKÖ:Bettoni, Karl Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Bettoni, Nikolaus
Band: 1 (1856), ab Seite: 360. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 119518597, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bettoni, Karl Graf|1|360|}}

Bettoni, Karl Graf (Philantrop, geb. zu Bugliaco am Gardasee 26. Mai 1735, gest. 31. Juli 1786). Begann seine Studien zu Bologna, die er dann zu Florenz und Rom beendete. Er beschäftigte sich vorzugsweise mit der Landwirthschaft und Mechanik, und bemühte sich, nützliche Entdeckungen, welche den Fortschritt befördern, bekannt zu machen. Er war der Stifter der Landwirthschafts-Gesellschaft von Brescia, und entwickelte auch als Schriftsteller dieses Faches eine große Thätigkeit, indem er mehrere Abhandlungen über den Torf, den Dünger, die Seidenwürmer, den Olivenbau, die Cultur des Weins u. dergl. m. schrieb. Er beschäftigte sich auch mit der Construction ökonomischer Oefen und versuchte den Haspeln eine viel leichtere Beweglichkeit zu geben. Er stiftete mehrere Preise, und zwar einen von 10 Ducaten für das wirksamste Mittel gegen die Olivenkrankheit; einen von 25 Duc. für die Verbesserung der Mastung; einen ebenso großen für die Verbesserung der Landwirthschaft; von 50 Duc. für die Verbreitung der Fütterung des großen und [361] kleinen Viehes mit Baumblättern; von 100 Duc. in Brescia für eine Sammlung von 25 Erzählungen, welche einen für jugendliche Gemüther faßlichen Cursus der Moralphilosophie bilden; einen zweiten gleich großen für Mailand zu demselben Zwecke; einen von 200 Duc. zu Padua, um jungen Leuten vornehmer Geburt die Liebe für die Menschheit einzuflößen. Im Augenblicke seines Todes beschäftigte er sich mit einer topographischen und geologischen Karte des Gardasee’s und seiner Umgebungen. Außer den bereits genannten Abhandlungen schrieb B. noch: „Pensieri sul governo de’ fiumi“ (1782, 4°.); – „L’uomo volante per aria, per acqua e per terra“ (Venedig 1784, 8°.).

Soave (Francesco), Memorie intorno alla vita del conte Bettoni (Milano s. d., 8°.). – Nuovissimo Dizionario degli uomini illustri d’ogni età ec. (Milano 1854, Pozzoli, 16°.) I. Bd. S. 462. – Tipaldo, Biographia degli uomini. – Nouvelle Biographie générale ... publiée sous la direction de M. le Dr. Hoffer (Paris 1853) V. Bd. Sp. 853.