BLKÖ:Blaha, Vincenz von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Blahack, Joseph
Band: 1 (1856), ab Seite: 420. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Blaha, Vincenz von|1|420|}}

Blaha, Vincenz von (Technolog, geb. zu Prag 1764, gest. ?). War Professor der Technologie, Naturgeschichte u. [421] Geographie in seiner Vaterstadt, außerdem Doctor der Philosophie und Medicin. Er machte Aufsehen durch ein im J. 1795 von ihm gebautes seltsames musikalisches Instrument in Flügelform, das folgende Stücke an sich hatte: 1) eine vollständige Janitscharenmusik; 2) ein Orgelflötenregister; 3) eine Trommel und eine Querpfeife; 4) eine Maschine, die das Geräusch des Sturmes, Donners und Hagels täuschend nachahmte; 5) eine Nachahmung des Schnarrens der Sackpfeife und des Klapperns der Castagnetten; 6) eine Trompete, und noch andere tönende und lärmende Bestandtheile. Diesem Instrumente hat der Erfinder aber keinen Namen gegeben.

Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon für die gebildeten Stände (Hildburghausen 1845, Bibl. Inst., Lex. 8°.) IV. Bd. 4. Abth. S. 1114. – Dlabacz (Gottfried Johann), Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen (Prag 1815, 3 Bde. 4°.) I. Bd. Sp. 180.