BLKÖ:Brandolèse, Peter

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Brandmüller, Michael
Nächster>>>
Brandt, Magdalena
Band: 2 (1857), ab Seite: 115. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1011171872, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Brandolèse, Peter|2|115|}}

Brandolèse, Peter (Bibliograph und Kunstforscher, geb. zu alla Canda bei Lendinara 10. Jänner 1754, gest. zu Venedig 2. Jänner 1809). Schon in früher Jugend nach Venedig kommend, trat er als Lehrling in die Buchhandlung Albrizzi, wo er Gelegenheit fand, sich in Bibliographie, Literaturgeschichte und Theorie der schönen Künste zu unterrichten. In Padua errichtete er 1778 ein selbständiges Büchermagazin und erwarb sich da durch seine Rechtlichkeit die allgemeine Achtung. Luzara, der damals den Posten eines Inspectors der schönen Künste versah, nahm ihn an seine Seite. B. besaß seltene bibliographische und antiquarische Kenntnisse. In der Geschichte der venetianischen Malerei war er sehr unterrichtet und hatte als Kunstkenner einen so richtigen Blick, daß er bei seinen Zeitgenossen in dieser Hinsicht als Autorität galt. Von seinen Arbeiten erschienen im Drucke: „Catalogo dei libri spettanti alle bell’ arti, del disegno; che si trovano vendibili appresso Gio. Batt. Albrizzi q. Girolamo“(Venedig 1773), voll bibliographischer u. artistischer Notizen; – „Pitture, sculture, architetture ed altre cose notabili di Padova nuovamente descritte con alcune brevi notizie intorno agli artefici mantovani“ (Padua 1795); – „Del genio de’ Lendinaresi per la pittura o di alcuni pregevoli pitture di Lendinara“ (Ebenda 1795); – „Appendice alla serie delle Edizioni Aldine ristampa in Padova l’anno 1790“ (Ebendaselbst 1803, 12°.). B. hatte nemlich im J. 1790 selbst eine zweite verbesserte Ausgabe von Burgassi’s „Serie delle edizioni Aldine per ordine cronologico ed alfabetico“ erscheinen lassen und dazu gehört der obgenannte „Appendice“; – „Testimonianza intorno alla Patavinitá di Andrea Mantegna“ (Padua 1805, 8°.); – „La Tipografia Perugina del Secolo XV. illustrata dal Sign. Vermiglioli e presa in esame“ (Padua 1807, 8°.) – und „Dubbj sull’ esistenza del pittore Giovanni Vivarino da Murano nuovamente confermati e confutazione d’una recente pretesa autorità per sostenerla“ (Padua 1807), welches Werk an Lanzi gerichtet ist.

[Moschini (Giovanni Antonio)] Sulla vita e sulle opere di P. Brandolèse (Venedig 1809, 8°.). – Da Rio, Giornale dell’ Italiana Letteratura (Padua 1808) tomo XXII. p. 213. – Guida per la città di Venezia all’ amico delle belle arti (Venedig 1815) XXIII–XXXII. Bd. S. 652. – Lanzi, Storia pittorica della Italia. Edizione IV(Pisa 1815). – Lettre adressée an Chevalier de Luzara (Padua 1809, 8°.). – Tipaldo, Biografia degli uomini illustri. – Nouvelle Biographie générale ... publiée sous la direction de Mr. le Dr. Hoffer (Paris 1853) VII. Bd. Sp. 253 [nach dieser ist B. zu Polesine geb. und am 3. Jänner 1809 gestorben]. – [Nach Oettingers Bibliographie biographique (Brüssel 1854, Lex. 4°.) I. Bd. Sp. 196 ist er am 3. Jänner 1809 gestorben.]