BLKÖ:Brauner, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Braunthal
Band: 2 (1857), ab Seite: 125. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 101818580, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Brauner, Franz|2|125|}}

Brauner, Franz[BN 1] (Doctor der Rechte, Abgeordneter des österr. Reichstages in den Jahren 1848 und 1849). Zeitgenosse. Seine Thätigkeit als östr. Reichstagsdeputirter concentrirt sich in nachfolgenden Anträgen, Interpellationen und Abstimmungen: 17. Aug. 1848. Interpellation des Minist. des Innern über Provinzial-Landtage und deren Wirksamkeit. – 21. Aug. 1848. Hält die Frage über Bildung der allgemeinen Volkswehr für eine Verfassungsfrage. – 23. Aug. 1848. Rede über die bäuerlichen Verhältnisse nach dem Kudlich’schen Antrage. Bezeichnet die aufzuhebenden Lasten und will die Entschädigungsfrage an Provinzial-Landtage verweisen. – 31. Aug. 1848. Stimmt für einen Verbesserungsantrag im Antrage, ob nämlich der Gesetzentwurf die Bestimmung über Maß und Höhe der Entschädigung etc. zu enthalten habe. – Auf die Frage: „Soll für die nicht auf Privatrechten beruhenden Lasten die Entschädigung vom Staate geleistet werden?“ stimmte er mit Nein. – 1. Sept. 1848. Interpellation an den Justizminister betreffs der Folgen der Prager Juni-Ereignisse. – Stimmt mit Ja über den Latzel’schen Antrag, bezüglich des Wegfallens des Brandweinzwanges. – 14. Sept. 1848. Eine Anfrage an Hornbostel um Aufklärungen, bezüglich der Swoboda’schen Actienangelegenheit. – 19. Sept. 1848. Spricht und stimmt gegen die Anträge für den Empfang der ungarischen Deputation. – 3. Oct. 1848. Spricht über die Frage, ob die bisher eingeführten directen und indirecten Abgaben im gegenwärtigen Ausmaße fortzubestehen haben. – 5. Oct. 1848. Spricht in Betreff der Judensteuer. – In der Reichstagsitzung vom 13. Oct. 1848 wird die Einladung der zwanzig böhmischen Deputirten an sämmtliche Reichstagsmitglieder zu einer Separatbesprechung in Brünn verlesen, und Brauner ist Einer der Unterzeichneten. – 8. Jänner 1849. Spricht über den 1. §. der Grundrechte und zwar dagegen. – 26. Jänner 1848. Trägt an, daß für jetzt von der Frage wegen Regelung des ehemals unterthänigen Grundbesitzes ganz Umgang genommen werde. – Im Jahre 1848 schrieb B. folgende, das Volk in der Robotfrage unterweisende Schrift: „O robotě a vykoupeni se z roboty. Pro rolnika českého a moravského sepsal v jazyku českém a německém“, d. i. Von der Robot und wie man sie ablösen kann. Für den böhmischen und mährischen Landmann in [126] böhmischer und deutscher Sprache geschrieben (Prag 1848, Kronberger). – Seine Devise ist: „Kdo chce vlasti vděk si získat, přízeň doby zachovej“, d. i. Wer sich des Vaterlandes Dank erwerben will, der benutze die Gunst des Augenblicks.

Verhandlungen des österr. Reichstages 1848 (Wien, Staatsdruckerei, 4°.) I. Bd. S. 585; 662; II. Bd. S. 4–8; 166; 174; 181, und Blatt zwischen S. 198 u. 199; S. 425; 471, 517 und 523; 693; 798; III. Bd. S. 127; IV. Bd. S. 316; 612.

Berichtigungen und Nachträge

  1. E Brauner, Franz August (geb. zu Leitomischl im Jahre 1810) [Bd. II, S. 125].
    Světozor (Prager illustr. Blatt) 1870, Nr. 5 [daselbst auf S. 33 sein Bildniß im Holzschnitt.] [Bd. 23, S. 364.]