BLKÖ:Bussy von Mignot, Anton Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Burserius
Band: 2 (1857), ab Seite: 217. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bussy von Mignot, Anton Graf|2|217|}}

Bussy von Mignot, Anton Graf (k. k. General-Major, Ritter des Mar. Theresienordens, geb. zu Beaujolois in Frankreich 1755, gest. zu [218] Brünn 10. April 1804). Trat erst im J. 1792 aus französischen in kais. österreichische Militärdienste, u. z. als Oberst des seinen Namen führenden Jägercorps zu Pferd. 1799 kam er als Gen.-Maj. zur Armee nach Italien und zeichnete sich wiederholt aus, wie bei der Belagerung von Coni, bei Varraggio, in der Riviera di Genova (10. April 1800), wo er den fünfmal stärkeren Feind unerschrocken angriff und zurückdrängte; bei Lodrino (15. April); ganz besonders aber bei Villanuova, in und um Vicenza, vom 5.–9. Jänner 1801, da er sich in den ungünstigsten Stellungen gegen starke feindliche Macht behauptete, und nur sein leuchtendes Beispiel die Truppen in jener Verfassung zu erhalten vermochte, die sie nicht nur vor Verwirrung bewahrte, sondern endlich zum Siege führte. Vicenza, in das er sich geworfen, wollte er nicht übergeben, ungeachtet die Stadt durchaus nicht im Vertheidigungszustande war. Als er sich nicht mehr halten konnte, zog er sich eine halbe Stunde hinter Vicenza zurück. Dieser Rückzug war aber auf einer mit Gepäck, Fuhrwerken, Pferden und Menschen angefüllten Straße selbst ein Meisterstück; und schon Tags darauf führte er seine Truppen zum entscheidenden Kampfe. Er erhielt für diese Waffenthaten das Ritterkreuz des Mar. Theresienordens, und nach dem Luneviller Frieden eine Brigade in Brüx (Böhmen). Er starb noch nicht 50 Jahre alt.

Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausg. von Hirtenfeld u. Dr. Meynert (Wien 1851) I. Bd. S. 576.