BLKÖ:Castiglione, Johann Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 2 (1857), ab Seite: 309. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 143806874, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Castiglione, Johann Graf|2|309|}}

Castiglione, Johann Graf[BN 1][BN 2] (k. k. Oberst, Ritter des Mar. Theresienordens, geb. zu Lemberg 1803). Trat 1818 als Cadet in das Tyroler Jäger-Regiment, in dem er bis 1838 zum Hauptmann vorrückte. Seine militärischen Lorbeern holte er sich in Italien während des Revolutionskrieges 1848. In dem mörderischen Gefechte bei Goito hielt er sich durch 5 Stunden so heldenmüthig gegen den überlegenen Feind, daß dieser ihn nicht mehr zu attaquiren wagte. Auch verwundet verließ er das Schlachtfeld nicht. Es ward ihm ehrenvolle Erwähnung zu Theil. Bald darnach focht er bei Pastrengo und rettete zwei Geschütze. Bei Curtatone drang er der Erste stürmend in das Fort ein, und auf dem folgenden Marsche gegen Goito griff er ohne Befehl ein feindliches Bataillon an, sprengte es und nahm einen Obersten, zwei Majors, 28 Oberofficiere und 600 Mann gefangen, nebst Erbeutung von 800 Gewehren. Auch bei Goito selbst (30. Mai) zeichnete er sich durch Bravour aus. Am 18. Juni 1848 ward er Major und Commandant des 4. Bataillons. Als solcher führte er die Entscheidung des Tages von Sommacampagna herbei. Am Tage von Custozza stürzte er mit dem Pferde, und beschädigte sich so bedeutend, daß er acht Wochen krank lag. Er erhielt den Orden der eisernen Krone 3. Classe, und das Mar. Theresienkreuz. Auch während des kurzen Feldzugs in Piemont (1849) that er sich hervor, und ward 21. Oct. d. J. Oberstlieut., am 21. März 1850 Oberst und Regiments-Commandant bei Graf Kinsky Inf.-Reg.

Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausg. von J. Hirtenfeld und Dr. Meynert (Wien 1851) I. Bd. S. 645.

Berichtigungen und Nachträge

  1. Castiglione, Johann Graf [Bd. II, S. 309] (gest. im November 1871).
    Oesterreichisch- ungarische Wehr-Zeitung (Wien. 4°.) 1871, Nr. 133. [Bd. 23, S. 372.]
  2. Castiglione, Johann Graf [Bd. II, S. 309; Bd. XXIII, S. 372].
    Oesterr. ung. Wehrzeitung (Wien, 4°.) 1871, Nr. 133: „FML. Graf Castiglione“. [Bd. 24, S. 380.]