BLKÖ:Colloredo-Melz und Wallsee, Karl Octav Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 2 (1857), ab Seite: 429. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Colloredo-Melz und Wallsee, Karl Octav Graf|2|429|}}

Colloredo-Melz und Wallsee, Karl Octav Graf (geb. 1723, gest. 20. April 1786). Ist der ältere Sohn des [430] Grafen Karl Ludwig und Bruder des Grafen Anton Theodor, nachmaligen Cardinals und Fürst Erzbischofs von Olmütz (siehe diesen). Trat in den Staatsdienst, wurde Geheimrath, k. k. Kämmerer, Gubernial- und Staatsrath, war zuletzt mehrere Jahre Präsident der k. Finanzkammer und des Guberniums zu Mantua und hat sich daselbst durch Gründung der k. k. Akademie der schönen Künste und Wissenschaften, wie auch des Monte di Pietà zu Mantua ein bleibendes Andenken gestiftet.

Ersch (J. S.) und Gruber (J. G.), Allgemeine Encyklopädie der Wissenschaften und Künste (Leipzig 1822 u. f., Gleditsch, 4°.) I. Sect. 18. Bd. S. 286. – Sorgato (Gaet.), Memorie funebri .. (Padua 1856, gr. 8°.) S. 100.