BLKÖ:Doby, Eugen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 26 (1874), ab Seite: 372. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1146657463, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Doby, Eugen|26|372|}}

* Doby, Eugen[WS 1] (Kupferstecher, geb. zu Kaschau in Ungarn im Jahre 1834). Den ersten Unterricht im Zeichnen erhielt er in Pesth bei seinem Oheim, dem Archäologen und Schriftsteller Dr. Henszlmann [Bd. VIII, S. 315]. 1852 ging er nach Wien, um bei Wolfgang Böhm malen zu lernen, reiste mit ihm nach Rom, besuchte später Paris und arbeitete seit 1868 unter der Leitung des Professors Louis Jakoby[WS 2] in Wien. [373] Gegenwärtig ist er ausschließlich für die archäologische Commission der ungarischen Akademie der Wissenschaften in Pesth beschäftigt.

Mittheilungen der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst (Leipzig, Seemann, 4°.) I. Jahrg. (1872/73), Sp. 44.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Zu dieser Person gibt es Band 14, S. 424, einen 2. Artikel.
  2. Louis Jacoby (Wikipedia).