BLKÖ:Embs, Wolf Dietrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Embs, Marx Sittich I.
Band: 9 (1863), ab Seite: 190. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Embs, Wolf Dietrich|9|190|}}

3. Wolf Dietrich (geb. 1505, gest. 1536), war ein Sohn Marx Sittich’s (I.) aus dessen Ehe mit Helena von Freiberg und spielte in den Kämpfen der Mailänder und Bündner eine Rolle, auf Seite der Ersteren stehend; als später Kaiser Karl V. nach Franz Sforza’s Tode (1535) Mailand als erledigtes Reichslehen einzog und gegen Frankreich, das Ansprüche darauf erhob, ein Heer aufstellte, führte Wolf Dietrich als Oberst ein deutsches Regiment. Später war er Vogt zu Bludenz und Sonnenberg. Wolf Dietrich starb jung, erst 31 Jahre alt. Seine schöne Rüstung mit dem wie ein Menschengesicht gebildeten Visir wird in der Ambraser-Sammlung aufbewahrt. Wolf Dietrich war mit Clara von Medicis (seit 1528) vermält und dadurch ein Onkel des h. Karl Borromeo. Aus dieser Ehe entstammten drei Söhne und zwei Töchter. [Primisser (Alois), Die k. k. Ambraser-Sammlung (Wien 1819, 8°.) S. 59, Nr. 72; S. 533. – v. Sacken und Groll, Rüstungen und Waffen der k. k. Ambraser-Sammlung (Wien 1859, gr. 4°.) Taf. LIX und Text S. 73. – Denkschriften, wie oben. Bd. X, S. 172.] –