BLKÖ:Fürstenberg, Karl Ego Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 5 (1859), ab Seite: 18. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Karl Egon Eugen (Fürstenberg-Mößkirch) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 138876177, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Fürstenberg, Karl Ego Graf|5|18|}}

11) Karl Ego Graf, aus der Linie Mößkirch (kais. Feldmarschall-Lieutenant, geb. 2. Nov. 1665, gest. 1702). Trat als Volontär in die kais. Armee und schwang sich bis 1700 zum Feldmarschall-Lt. empor, 1694 erhielt er das Inf.-Reg. Stadl, in der Schlacht bei Friedlingen (14. Oct. 1702) commandirte er den linken Flügel und starb in Folge der Verwundungen. [Vergl.: Ersch (J. S.) und Gruber (J. G.), Allg. Encyklopädie der Wissenschaften und Künste (Leipzig 1822 u. f., Gleditsch, 4°.) I. Sect. 51. Thl. S. 510. – Oestr. Militär-Konversat.-Lexikon. Herausgeg. von Hirtenfeld und Dr. Meinert (Wien 1851) II. Bd. S. 574.] –