BLKÖ:Festetics, der Familienstand

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Festetics, Georg Graf
Band: 4 (1858), ab Seite: 210. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Festetics in der Wikipedia
GND-Eintrag: 143445960, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Festetics, der Familienstand|4|210|}}

Stand der Familie Festetics. Diese Familie ist eine alte weit ausgebreitete, angesehene Ungarns. Lechotzky erwähnt ihrer bereits 1640; im J. 1749 erhielt sie die Grafenwürde. Gegenwärtig blüht die Familie in drei Linien. Haupt der ersten Linie ist Graf Tassilo[WS 1], Oberst und Commandant des Hußaren-Reg. Nr. 7 (geb. 2. Juni 1813); – der zweiten Linie Graf Karl (geb. 1784), Rittmeister, vermält mit Franziska Gräfin Sermage; – die dritte Linie zerfällt in vier Stämme. Haupt des ersten Stammes ist Graf Alexander (geb. 1805), vermält (seit 1829) mit Josephine Freiin von Boxberg; – Haupt des zweiten Stammes ist Graf Nikolaus, vermält in erster Ehe mit Maria Gräfin Lamberg (gest. 1820); in zweiter Ehe mit Viktorie Freiin v. Wolkensperg, verwitweten Gräfin Auersperg (geb. 1793); – Haupt des dritten Stammes ist Graf Leo, Ober-Intendant des Pesther Nationaltheaters, vermält mit Barbara Baronin von Kroy; Graf Leo ist bekannt als fruchtbarer Compositeur (vergl. Pesth-Ofner Localblatt 1856, Nr. 33); – Haupt des vierten Stammes ist Graf Vincenz, vermält mit Franziska geb. Freiin von Wenkheim. Alle diese Linien und Stämme haben eine reiche Nachkommenschaft. – Wappen. In Blau zwei goldene auf einer goldenen Krone stehende gegeneinander gekehrte Löwen. Die rechte Vorderpranke des rechtsstehenden und die linke des linksstehenden berühren sich, während die linke Vorderpranke des Ersteren und die rechte des Letzteren ein blankes Schwert sich zugewendet halten. Auf der Grafenkrone des Schildes steht ein rechtssehender Kranich oder Storch. welcher in der aufgehobenen linken Kralle einen Stein hält.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Tassilo Festetics (Wikipedia).