BLKÖ:Festetics de Tolna, Joseph Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 4 (1858), ab Seite: 210. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 135964814, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Festetics de Tolna, Joseph Freiherr|4|210|}}

Festetics de Tolna, Joseph Freiherr (General der Cavallerie, geb. zu Paltavár im Eisenburger Comitate Ungarns 1694, gest. 4. Mai 1757). Trat, 16 Jahre alt, in Militärdienste. Im Feldzuge gegen die Türken 1716 und 17 focht er mit Auszeichnung, 1737 war er Oberst und Commandant des 3. Hußaren-Regiments. Im nächstfolgenden Türkenkriege gab er neue Beweise seines Muthes und seiner Umsicht, bei Palanka Bagna (19. Juli 1737), bei Novipassera, wo er dem hartbedrängten Oberst Lentulus trotz aller Schwierigkeiten die Unterstützung zuführte, ohne welche die Haltung des Platzes unmöglich gewesen wäre. Bei der Vertheidigung Semendria’s that er sich so hervor, daß er (1739) zum General-Major vorrückte. Im österr. Erbfolgekriege focht er in Böhmen, wurde Feldmarschall-Lieutenant, Inhaber des Hußaren-Regiments Nr. 3 und leitete 1742 mit Erfolg die Blockade von Prag, 1743 jene von Eger. Im J. 1754 rückte er zum General der Cavallerie vor und starb als solcher 3 Jahre später im Alter von 63 Jahren. Sein Enkel war Graf Georg (siehe den Vorigen).

Oestr. Militär-Konversations-Lexikon. Herausg. von Hirtenfeld und Dr. Meynert (Wien 1851) II. Bd. S. 365.