BLKÖ:Geist, Gebhard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Geist, Karl
Band: 5 (1859), ab Seite: 128. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 102887802, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Geist, Gebhard|5|128|}}

Geist, Gebhard (philosoph. Schriftsteller und Benedictiner, geb. zu Luttenberg in Steiermark 1726, gest. ebenda 28. März 1798). Trat zu Admont in den Benedictiner-Orden, wirkte dann 1760–1762 an der Hochschule zu Salzburg als Professor der Philosophie, kehrte jedoch 1763 in sein Kloster zurück. 1771 ging er als Superior in’s Kloster Maria Plain nächst Salzburg, und 1793 in gleicher Eigenschaft in sein Mutterkloster nach Admont, wo er im Alter von 72 Jahren starb. Während seines Lehramtes zu Salzburg gab er folgende Schriften heraus: „Philosophiae eclecticae notio historico-apologetica“ (Salzburg 1761); – „Praenotiones philosophicae ad criticam“ (Ebd. 1762); – „Motus corporum physico-mechanico expensus“ (Ebenda 1762).

Oestr. National-Encyklopädie (von Gräffer u. Czikann), (Wien 1835) VI. Bd. u. Suppl. S. 446. –