BLKÖ:Goëß, Johann Anton Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 5 (1859), ab Seite: 245. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Goëß, Johann Anton Graf|5|245|}}

3. Johann Anton Graf (Staatsmann, geb. 3. Nov. 1699, gest. nach Bergmann 1748, nach Kneschke 16. Aug. 1768) war ein Sohn des Grafen Johann Peter. Erhielt am 26. Jänner 1718 die niederösterr. Landmannschaft im Herrenstande, am 22. Dec. 1730 im Lande ob der Enns; wurde 1739 Landeshauptmann in Kärnten, 1743 u. 44 Präsident der Administration der eroberten churbairischen Lande und kaiserl. Statthalter in der Pfalz. [Vergl. über ihn: Bergmann (am angez. Orte) II. Bd. S. 481.] –