BLKÖ:Guszalewicz, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Gutmann, Alexander
Band: 6 (1860), ab Seite: 45. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Guszalewicz, Johann|6|45|}}

Guszalewicz, Johann (ruthenischer Dichter, geb. zu Pauszawka in Galizien 10. Dec. 1823). Widmete sich dem geistlichen Stande, und erhielt die Weihen als Priester der griechisch-katholischen Kirche. Er trat das Lehramt an, und wurde supplirender Lehrer der ruthenischen Sprache und Religion am zweiten Lemberger Gymnasium. Selbstständiges hat er bisher noch nicht im Drucke erscheinen lassen, aber zahlreiche Gedichte in ruthenischer Sprache gab er in Zeitschriften seines Vaterlandes heraus.

Truska (Heliodor), Oesterr. Frühlings-Album 1854 (Wien, Braumüller, kl. 4°.) [3 oder 4 Exemplare dieses zur Vermälungsfeier Ihrer Majestäten des Kaisers Franz Joseph und der Kaiserin Elisabeth herausgegebenen Festbuches enthalten biographische Notizen der Dichter, deren Beiträge das „Frühlings-Album“ enthält. Einem solchen sind die obigen Daten entnommen].