BLKÖ:Haan, Johann Nepomuk

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Haan, Ludwig August
Band: 6 (1860), ab Seite: 97. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Haan, Johann Nepomuk|6|97|}}

Haan, Johann Nepomuk (Benedictiner, geb. zu Brünn 1690, gest. im Stifte Raygern 1. Juni 1744). Trat nach beendeten Humanitätsclassen 1711 in’s Benedictiner-Stift Raygern in Mähren. Dort wurde er nacheinander Aufseher zu Schwaykirchen, Subprior und endlich Novizenmeister, in späteren Jahren beschäftigte er sich mit Diplomatik und wurde nach Brünn zu kommen ersucht, um das reiche Archiv der Kathedralkirche zu ordnen und zu beschreiben. Als Frucht dieser Arbeit befindet sich in der Stiftsbibliothek zu Raygern das folgende Werk: „Statuta ecclesiae collegiatae in monte S. Petri Brunae, fundationes, donationes, praebendae, tam Canonicorum quam vicariorum, erectiones et confirmationes Altarium ejusdem Ecclesiae, donationes ministrorum ad eam ministrantium“, welches einen noch benützbaren Beitrag zur Kirchengeschichte Mährens bildet.

Hormayr (Jos. Freih.), Archiv für Geschichte, Statistik ... (Wien, 4°.) Jahrg. 1823. S. 512: „Gelehrte Mitglieder der Benedictiner-Abtei Raygern in Mähren“, von Gregor Wolny.