BLKÖ:Habsburg, Anna von Oesterreich (1432–1462)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 6 (1860), ab Seite: 150. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Anna von Österreich (1432–1462) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 139145265, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Anna von Oesterreich (1432–1462)|6|150|}}

22. Anna von Oesterreich (geb. 12. April 1432, gest. 13. November 1462), Tochter des Erzherzogs Albrecht V., nachmaligen Kaisers Albrecht II., und Elisabethens, Erbtochter des Kaisers Sigismund aus dem Hause Luxemburg, vermält am 20. Juni 1446 mit Wilhelm III. Churfürsten von Sachsen, welcher sie jedoch wieder verstieß. Sie starb im Alter von 30 Jahren zu Eckhardsberg in Thüringen, und wurde zu Reichardsbrun begraben. In dem von Moriz Bermann herausgeg. „Oesterreichisch-biographischen Lexikon“ (wovon nur 3 Hefte erschienen sind) S. 180 wird Anna als eine Tochter Albrecht IV., genannt das Weltwunder, aufgeführt. Abgesehen davon, daß Albrecht IV. nur einen einzigen Sohn hatte, Albrecht V. (eben den, dessen Tochter Anna wirklich ist), so kann sie schon deßhalb nicht seine Tochter sein, da Albrecht IV. bereits im Jahre 1404, also 28 Jahre früher gestorben, als Anna (geb. 1432) zur Welt gekommen war.

Hübner (J.), Geneal. Tabellen ... (Leipzig 1719), Bd. I, Tab. 125 und 157.