BLKÖ:Habsburg, Elisabeth (eigentlich Isabella von Arragonien)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 6 (1860), ab Seite: 165. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Elisabeth von Aragón in der Wikipedia
GND-Eintrag: 119324652, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Elisabeth (eigentlich Isabella von Arragonien)|6|165|}}

59. Elisabeth, eigentlich Isabella von Arragonien, Tochter Jacob’s II., Königs von Arragonien, und Blanca’s, Tochter Karl’s II., Königs von Neapel, vermält 1315 an Friedrich I. den Schönen, dem sie zwei Töchter gebar: Elisabeth, verlobt an Johann, König von Böhmen, gestorben in jungen Jahren; und Anna [s. Nr. 21], Gemalin Heinrich’s, Herzogs in Bayern. Elisabeth starb 1331, nachdem sie ein Jahr zuvor ihren edlen Gatten verloren hatte.

Hübner, Geneal. Tabellen (1719, kl. Qu. Fol.) Bd. I, Tab. 125 und 40. (Die Angaben Hübner’s sind unrichtig, nach ihm soll Elisabeth’s Tochter Anna eine Gemalin des Bayernherzogs Ludovicus Romanus gewesen sein.)