BLKÖ:Habsburg, Rainer Ferdinand

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 7 (1861), ab Seite: 127. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Rainer von Österreich (1827–1913) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 117700886, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Rainer Ferdinand|7|127|}}

274. Rainer Ferdinand, Erzherzog, Minister-Präsident (geb. 11. Jänner 1827). Dritter Sohn des Erzherzogs Rainer Joseph [s. d. Nr. 273] aus dessen Ehe mit Maria Elisabeth, kön. Prinzessin von Savoyen-Carignan. Der Erzherzog ist seit 21. Februar 1852 mit Maria Karolina, zweiten Tochter weiland Sr. kais. Hoheit des Erzherzogs Karl [Bd. VI, Nr. 137], vermält. Aus dieser Ehe sind bisher keine Kinder vorhanden. Seit 2. Februar 1857 bekleidet der Erzherzog die Stelle eines Präsidenten des ständigen Reichsrathes, wurde aber mit Allerhöchstem Handbillet vom 4. Februar 1861 beauftragt, die Leitung der Geschäfte des Ministerrathes und das Präsidium in demselben zu übernehmen.

Der volle Name des Erzherzogs lautet: Rainer Ferdinand Maria Johann Evangelist Franz Hyginus. Der vollständige Titel desselben ist Ritter des goldenen Vließes; des russ. St. Andreas- und des St. Alexander Newsky-, des weißen Adler- und des St. Annen-Ordens erster Classe; des preuß. schwarzen und des rothen Adler-Ordens erster Classe; dann des bayer. St. Hubertus-Ordens; Großkreuz des sicil. St. Ferdinand- und Verdienst-Ordens und des großherz. hess. Ludwig-Ordens; Ehrenmitglied der k. k. geogr. Gesellschaft in Wien; Minister-Präsident; k. k. General-Major und Inhaber des Infanterie-Regiments Nr. 59. – Porträt. Lithogr. von Leybold (Wien, Neumann, gr. Fol.)