BLKÖ:Hackenberger, Johann Judas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Nächster>>>
Hacker, Benedict
Band: 7 (1861), ab Seite: 159. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hackenberger, Johann Judas|7|159|}}

Hackenberger, Johann Judas (Theolog, geb. zu Teschen, gest. in Wendrin 8. März 1763). Studirte in Teschen, widmete sich dann der Theologie und wurde Pfarrer zu Wendrin. Mit Georg Baitek, Pfarrer zu Jablunkau, und Franz Knobel, Pfarrer zu Goleschau, bearbeitete er die Bibel für das Verständniß des gemeinen Mannes im slavischen Dialecte des Teschener Bezirkes, welche Bearbeitung unter dem Titel: „Prawdziwa jedzina do Nieba z Pisma Swientego dokazana droga ...“, d. i. Der wahre und einzige aus der heiligen Schrift abgeleitete Weg zum Himmel (W Oppawie [Troppau] 1761, J. W. Schyndler 8°.) erschien und zur Läuterung der religiösen Begriffe der dortigen Bevölkerung in nicht geringer Weise beitrug.

Scherschnik (Leopold Johann), Nachrichten von Schriftstellern und Künstlern aus dem Teschner Fürstenthume (Teschen 1810, Thom. Prohaska, 8°.) S. 91.