BLKÖ:Hahn, Johann Georg von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Nächster>>>
Hahn, Karl August
Band: 7 (1861), ab Seite: 200. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann Georg von Hahn in der Wikipedia
GND-Eintrag: 11870060X, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hahn, Johann Georg von|7|200|}}

Hahn, Johann Georg von (Ethnograph). Zeitgenoß. Hahn bekleidet gegenwärtig den Posten eines kaiserlich österreichischen Consuls zu Syra in Griechenland. Schon früher hat er durch ein paar wissenschaftliche Arbeiten, und zwar „Bemerkungen über das albanesische Alphabet“ (Wien 1851, 8°.) und noch mehr aber durch sein größeres Werk: „Albanesische Studien“ (Jena 1854, Munke, 8°.) die Aufmerksamkeit der gelehrten Welt auf sich gezogen, und in letzterer Zeit (1858) erhielt er von der kais. Akademie der Wissenschaften in Wien eine Subvention von 2100 Gulden Oe. Wg. zu einer Reise in die Türkei, behufs der geographischen Erforschung der westlich von der bulgarischen Morava gelegenen Gegenden und der Flußgebiete der Dreska und Cina Rjeka, und wo möglich des nördlichen Albaniens. Ein im 29. Bande der „Sitzungsberichte“ abgedrucktes (Saloniki 16. December [201] 1858 datirtes) Schreiben stellt von dieser wissenschaftlichen Reise ein reiches Ergebniß interessanter Forschungen im Gebiete der Geographie und Archäologie in Aussicht.

Almanach der kais. Akademie der Wissenschaften. Neunter Jahrg. 1859 (Wien, Staatsdruckerei, kl. 8°.) Abtheilung: „Die feierliche Sitzung am 30. Mai 1859“, im „Berichte des General-Secretärs Dr. Anton Schrötter über die Leistungen der Akademie seit 31. Mai 1858“, S. 54.