BLKÖ:Haller von Hallerstein, Samuel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 7 (1861), ab Seite: 251. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Haller von Hallerstein, Samuel|7|251|}}

14. Samuel (gest. 1643), war ein Sohn Georg’s (gest. 1633) und der Barbara Nyary. Samuel selbst war Capitän des Schlosses Diós-Györ und ein berühmter Kriegsheld, der 1643 in der Schlacht bei Erlau gegen die Türken seinen Tod fand. Bei Lehotzky heißt es über ihn: „Memoriae S. ac M. D. Samuelis Haller etc. qui postquam 10 annis laudabiliter saepe victorias reportasset, 3ia octobris in hostes arci insultantes facta eruptione in ipso victoriae cursu, novercante fortuna, Agriae trucidatus, aetatis 30“. Aus seiner Ehe mit Eva Karolyi hinterließ er zwei Söhne: Samuel und Georg, von denen Letzterer eine der noch heute blühenden Linien der Haller in Siebenbürgen begründete. [Lehotzky, Stemmata II, 167.] –